Kaufen Sie Citotec in einer Apotheke ohne Rezept.

Cytotec ist ein Medikament zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Mit Hilfe der Cytotec ist es möglich Magengeschwüre des Magens zu behandeln, sowie eine Fehlgeburt zu provozieren. Dies ist seine Besonderheit, da in einigen Anweisungen über die Verwendung der Website angezeigt wird, dass es nur für die Behandlung von Ulkuskrankheiten verwendet wird, und in anderen wird angegeben, dass das Medikament ausschließlich für Fehlgeburten verwendet wird.

Misoprostol ist eine Substanz, die als Hauptbestandteil der Cytotec dient. Es wird angenommen, dass dies ein Analogon von natürlichem Prostaglandin E1 ist.

Der weibliche Organismus reagiert auf den Cytotec wie folgt: Der Uterus-Tonus nimmt zu, was zu einer Reduktion der glatten Muskulatur des Uterusmyometriums führt. Gleichzeitig erweitert die Medizin den Gebärmutterhals, und infolgedessen verlässt das fötale Ei die Gebärmutter der Frau frei, da es unter dem Einfluss der Droge nicht mehr an der Wand der Gebärmutter gehalten werden kann.

Um die Schwangerschaft zu unterbrechen, sollte Cytotec jedoch zusammen mit Mifepriston angewendet werden. Es ist diese Art von Tandem, die ein schnelles und unmittelbares Ergebnis liefern wird.

Indikationen:

Cytotec wird verwendet, um die Entwicklung von Magengeschwüren im Zusammenhang mit der Anwendung der Behandlung bei Patienten mit einem erhöhten Risiko von Geschwüren, der Behandlung von Magengeschwüren, Magengeschwüren, Ulkuskrankheiten zu verhindern.

In Kombination mit Mifepriston: Schwangerschaftsabbruch in frühen Phasen (bis zu 42 Tage Amenorrhoe).

Art der Anwendung:

Cytotec wird zweimal zu unterschiedlichen Zeiten verwendet. Aber Sie müssen auch wissen, dass diese Medikamente in mehreren Fällen eingenommen werden: wenn es eine tote Schwangerschaft gibt, sowie wenn eine spontane Fehlgeburt nicht zu Ende geht, und das Fetalei teilweise noch in der Gebärmutter ist, sowie mit einer ungewollten Schwangerschaft.

Nehmen Sie Medikamente nur in der Klinik unter der strengen Kontrolle des Gynäkologen ein. Es ist auch wichtig zu wissen, dass medizinische Abtreibung nur in den frühen Stadien auftreten kann, nämlich nicht mehr als sechs Wochen.

Nebenwirkungen:

Aus dem Verdauungssystem: Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung.

Auf Seiten des Fortpflanzungssystems: Bauchschmerzen, die mit Kontraktionen des Myometriums, Dysmenorrhoe, Polymenorrhoe, Menorrhagie, Metrorrhagie verbunden sind.

Allergische Reaktionen: Hautausschlag, Juckreiz, Angioödem.

Sonstiges: Veränderungen des Körpergewichts, Asthenie, erhöhte Müdigkeit; äußerst selten – Krämpfe (bei Frauen in der Vor- oder Postmenopause).

Gegenanzeigen:

Ausgesprochene Verletzungen der Leber, entzündliche Darmerkrankung, Schwangerschaft, Laktation, schwere Niereninsuffizienz, Enteritis.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Überempfindlichkeit gegen Misoprostol.

Schwangerschaft und Stillzeit:

Kontraindiziert in Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen).

Es sollte bedacht werden, dass Misoprostol den Tonus der Gebärmutter anhebt und eine Fehlgeburt hervorrufen kann, wenn es als gastroprotektives Mittel verwendet wird.

Wenn Frauen im gebärfähigen Alter eingenommen werden müssen, sollte zuvor ein Serum-Schwangerschaftstest durchgeführt werden, der vor Beginn der Misoprostol-Therapie 2 Wochen lang negativ bleiben sollte. Die Behandlung kann nur am 2-3. Tag der normalen Menstruation begonnen werden. Im Verlauf der Behandlung sollten zuverlässige Methoden der Empfängnisverhütung angewendet werden.

Spezielle Anweisungen:

Sie werden bei Patienten mit arterieller Hypotonie, Hirndurchblutungsstörung, Epilepsie, Enterokolitis, Diarrhoe, Überempfindlichkeit gegen Prostaglandine oder deren Analoga mit Vorsicht angewendet.

Die Anwendung bei Schwangerschaftsabbrüchen erfolgt nur in Kombination mit Mifepriston und nur in spezialisierten medizinischen Einrichtungen mit entsprechend ausgebildetem medizinischem Personal, die in der Lage sind, notfallchirurgische gynäkologische und Bluttransfusionsbehandlungen durchzuführen.

Für eine Woche nach der Einnahme von Misoprostol sollte Acetylsalicylsäure nicht verabreicht werden.

Cytotec kann in jeder Apotheke gekauft werden.

 

Rate this post

Leave a Comment

Your email address will not be published.